Der Ätherleib oder Vitalleib erhält unsere sämtlichen Lebensprozesse aufrecht – die Ätherkräfte sind unsere Lebenskräfte schlechthin. Durch die ätherische Wahrnehmung kann man „sehen“, wo dieser Vitalleib geschwächt oder blockiert ist und was es braucht, um ihn zu stärken. Sowohl für die Behandlung mit den Tierkreiskräften, wie für die Arbeit mit ätherischen Ölen und den Öldispersionsbädern ist die ätherische Wahrnehmung von entscheidender Bedeutung.

Unschätzbar an der ätherischen Wahrnehmung ist, daß sie uns zu Klarheit verhilft, wenn wir unter mehreren in Frage kommenden Ölen ermitteln wollen, welches das objektiv beste für diesen Menschen und seine Situation ist. Die ätherische Wahrnehmung zeigt, welches Öl die stärkste ätherische Verbindung aufnimmt.

Entgegen manch landläufiger Meinung ist die ätherische Wahrnehmung von jedem, der guten Willens ist, zu erlernen. In uns allen sind diese Wahrnehmungsorgane angelegt, sie müssen nur erweckt werden. Genauso, wie wir alle erfolgreich lesen und schreiben gelernt haben, können wir genauso lernen ätherisch wahrzunehmen. Natürlich braucht es etwas Übung und die geeignete Methodik dazu. Wer einmal die Vorteile und Möglichkeiten der ätherischen Wahrnehmung kennengelernt hat, möchte sie nicht mehr missen. So ist sie selbstverständlicher Bestandteil meiner Behandlungen geworden und ist auch methodisch aus den Seminaren nicht mehr wegzudenken.